GEMEINDEAUSSERBERG

GEMEINDE AUSSERBERG

Land- und Forstwirtschaft

Bauer, Förster und Jäger bewirtschaften unseren Lebensraum und sind wichtiger Teil des Lebens in Ausserberg.

Landwirtschaft

Rund 1‘100 Schafe, 200 Ziegen, 50 Kühe und Rinder sowie 10 Pferde, neu auch Schottische Hochlandrinder und Galloways garantieren, dass unsere Landschaft bewirtschaftet wird.

Die Bauer und die 35 Nebenerwerbsbauern tragen viel zum Charakter unserer Gemeinde bei. Durch ihren unermüdlichen Einsatz, die Wiesen während den Sommermonaten zu bewässern und zu pflegen, leisten sie einen grossen Beitrag zur Biodiversität in unseren Breitengraden.

Die Gemeinde unterstützt die Landwirtschaft mit Investitionen in die Infrastruktur und unterhält die Wassersuonen mit den dazugehörenden Fassungen im Baltschiedertal.

Junges Schwarznasenschaf - Foto: Niklaus Künzle
Junges Schwarznasenschaf - Foto: Niklaus Künzle
Schottisches Hochlandrind - Foto: Niklaus Künzle
Schottisches Hochlandrind - Foto: Niklaus Künzle

Forstwirtschaft

Der Wald hat in unserer Gemeinde vorab eine Schutzfunktion gegen alle Naturgefahren. Jährlich werden einige m3 Holz als Brennholz veräussert. Unser Wald wird durch das Forstrevier Südrampe gepfleg

In unseren Wäldern leben auch viele Wildtiere, vom Hasen bis zum Steinbock, Rehe und Hirsche. Sogar der Luchs ist bei uns anzutreffen. Die Jäger in unserem Dorf gehen in den Herbstmonaten bis zum Augstkummenhorn, auf fast 3000 m.ü.M., und dem „Geblätt“ am Rohnestrand dem Wild nach. Sie garantieren so auch in diesem Bereich eine nachhaltige Bewirtschaftung.

Forstrevier Südrampe

Charly Zenhäusern

Tel. 079 628 82 67