GEMEINDEAUSSERBERG

GEMEINDE AUSSERBERG

Weibil-Totz

Die Neuigkeiten der Gemeinde. Hier.
 
Gesucht! esa Erwachsenensportleiterin in Ausserberg 09.08.2018
In Ausserberg suchen wir ab Herbst 2018 eine esa Erwachsenensportleiterin, die gerne eine Seniorengruppe unterrichten möchte. Sie werden von der bisherigen Leiterin in Ihren neuen Wirkungskreis eingeführt. Auskunft: Tina Schöni, Bereichsleitung Bewegung und Sport 027 948 48 57
 
Information zum Baltschiedertal 07.08.2018
Nachdem im Winter 2017/2018 im Baltschiedertal riesige Schneemengen gefallen sind und die Lawinen bis in den Baltschiederbach gedonnert sind, gibt es zur Zeit noch Lawinenrückstände ab dem Äusseren Senntum bis ins Eiiltini. Bitte nützen Sie aus Sicherheitsgründen den unteren Weg im äusseren Senntum unterhalb des Lawinenkegels und Tal einwärts bewegen Sie sich oberhalb der markierten Stellen. Überqueren Sie auf keinen Fall den Lawinenkegel. Besten Dank für Ihr Verständnis. Wir wünschen eine wunderschöne Zeit im wildromantischen Tal.
 
Feuerverbot in der Region Visp 24.07.2018
Die Sicherheitsverantwortlichen der Feuerwehr Region Visp teilen mit, dass jegliche Feuer auf den Gemeindegebieten von Ausserberg, Baltschieder, Eggerberg und Visp weiterhin verboten sind.
Weitere Infos
 
Stellenausschreibung Pfarrei / Weibel News 10.07.2018
Das Neuste aus dem Gemeinderat
Weitere Infos
 
Bilder Pfarrempfang 03.01.2018
Die Bilder zum Pfarrempfang sind neu auf der Homepage aufgeschaltet.
Weitere Infos
 
Bilder Pfarrverabschiedung 03.01.2018
Sehen sie die Bilder der Pfarrverabschiedung von Surez Christian
Weitere Infos
 
Bildgalerie 150 Jahre Pfarrei 03.01.2018
Die Bilder zum Anlass 150 Jahre Pfarrei sind nun aufgeschaltet Die Gemeinde bedankt sich bei allen Beteiligten führ ihr Engagement.
Weitere Infos

Was ist ein Weibil-Totz?


Auf dem Dorfplatz von Ausserberg steht ein Holztotz. Aus einer Tradition heraus, steht der Gemeindeweibil jeweils nach der sonntäglichen Messe auf den erwähnten Totz und verkündet alle Neuigkeiten der Gemeinde. Somit sind die Dorfbewohner laufend über die Gemeindevorhaben informiert. Diese Tradition wird immer noch gepflegt. Es bestehen heutzutage Alternativen zum Weibil-Totz: Das Mitteilungsblatt und die Homepage der Gemeinde.